Warum ist Bewegung wichtig?

Seite


Körper und Geist

Körperliche Aktivität ist nicht nur für die Physis wichtig, sondern auch für die Verbesserung derjenigen Gehirnfunktionen, die sich auf mentale Vorgänge beziehen. Arbeitsgedächtnis, Inhibition und kognitive Flexibilität, die zusammen die Fähigkeit der Selbstregulation bilden und damit die bewusste und gezielte Steuerung von Aufmerksamkeit, Verhalten und Emotionen beeinflussen. Sich länger auf eine Sache oder Tätigkeit zu konzentrieren, Ideen im Gedächtnis zu behalten und bearbeiten zu können, kurzfristigen Versuchungen zu widerstehen, um langfristige Ziele zu verfolgen, impulsives Verhalten zu unterdrücken, um situationsgerecht reagieren zu können, sind nachweislich entscheidend, um in der Schule und im Beruf erfolgreich zu sein.
Den Körper zu trainieren, heißt also gleichzeitig den Geist zu trainieren und damit die aktive, kompetente Teilnahme am sozialen Leben. 

Experten raten zu einer Gesamt- Bewegungszeit von mindestens 90 Minuten pro Kind pro Tag.

Zu wenig Bewegung führt zu Übergewicht. Etwa 15 % der 3 – 17 jährigen Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind laut aktueller Studien übergewichtig, jede(r) zweite oder dritte sogar adipös.
Das sind fast zwei Millionen Kinder und Jugendliche.
Wahrscheinliche Folgeerkrankungen sind: Herz- Kreislaufprobleme, Diabetes, Bluthochdruck, Gelenkbeschwerden, motorische Defizite, Koordinationsstörungen und ein schlechtes Selbstwertgefühl mit der Gefahr der Isolierung.